Regionalschau Rheinland-Pfalz/Saar

Ausschreibung

Termin:               05. Juni 2016

Ort:                       FRV Fußgönheim e. V., Jahnstraße 16, 67136 Fußgönheim

Veranstalter:      IG Welsh Regionalgruppe Rheinland-Pfalz-Saar

Schauleitung:   Andrea Gormann-Kaiser

Richter:               Frau Pia Doernfeld (Präfix: Hazel, Velvet)

Hospitant:          Bewerbungen, ggf. mit Angabe des Präfix, gerne an die Schauleitung

Richter Sport:  Beate Stahler

 

Zuchtschau

  • Zuchtklassen: Alle Klassen, auch Wallache und Familien der Sektionen A, B, C, D und Welsh Partbred mit mind. 12,5 % Welshblut-Anteil
  • Klasseneinteilung: Erfolgt nach der Welsh-Schauordnung (WSO) nach Nennschluss
  • Die Einteilung der Zuchtklassen wird mit dem Zeitplan bekannt gegeben

NEU: Die Klassensieger und Klassenreservesieger der Jugendklassen jeder Sektion nehmen an der Ermittlung der Sektions- und Sektionsreservesieger teil und können sich somit auch für die Ermittlung von Tages- und Tagesreservesieger qualifizieren.

Achtung!!! Bei der Zuchtschau sind nur noch Rückennummern zugelassen. Diese können gegen eine geringe Gebühr an der Meldestelle ausgeliehen werden.

Sportprüfungen

  • In den Sportwettbewerben gilt die WPO (WelshPrüfungsOrdnung)
  • Für alle Reiter mit und ohne Reitausweis, *Welsh Ponys aller Sektionen und Partbreds, sowie alle anderen Ponyrassen auch in Übergröße und Pferde, mit und ohne Abstammungsnachweis, mit und ohne FN-Eintragung sind startberechtigt.

1. Führzügelklasse
4j. u. ältere Welsh; nicht größer als 137 cm Stm., höchstens 2 Reiter pro Pony; Kinder Jahrgang 2013 – 2008, die in keiner anderen Prüfung starten, Anforderungen und Richtv. gem. WPO § II.1

2. Sattelklasse
4j. u. ältere Welsh; alle Reiter ab Jahrgang 2004 u. älter, jüngere nur mit Befähigungsnachweis (RA 5 bzw. DRA IV), je Reiter ist nur ein Pferd zulässig; Anforderungen und Richtv. WPO § II.3 a) Reiten im Pulk b) Einzelreiten c) Fremdreitertest

3. Gehorsamsprüfung an der Hand
1j. u. älter Welsh, alle Führer Jahrgang 2006 u. älter; Anforderungen gemäß WPO § IV.3 der Schwierigkeitsstufe II, Aufgaben werden mit dem Zeitplan bekannt gegeben – Start in Pfg. 4 ebenfalls mgl.

4. Freizeitreitergehorsamsprüfung
4j. u. ältere Welsh; alle Reiter ab Jahrgang 2004 u. älter, oder jünger mit Befähigungsnachweis , Richtv. WPO § III.3.a; Anforderungen gemäß WPO § VI B der Schwierigkeitsstufe II, Aufgaben werden mit dem Zeitplan bekannt gegeben – Start in Prfg. 3 ebenfalls mgl.

5. Freizeitreiterrittigkeitsprüfung
4j. u. ältere Welsh, alle Reiter Jahrgang 2004 u. älter, oder jünger mit Befähigungsnachweis, Anforderungen und Richtv. WPO § III.2; Aufgabe I B, auswendig zu reiten oder mit eigenem Vorleser.
Platziert wird in 2 Abteilungen. 1. Abt. Jahrgang 2004 (ggf. jünger)-2000, 2. Abt. Jahrgang 1999 und älter

6. First Ridden Klasse
4j. u. ältere Welsh; nicht größer als 137cm Stm., höchstens 2 Reiter pro Pony; Kinder Jahrgang 2004 und jünger, die nicht in Prüfung 1 starten, Anforderungen und Richtv. gem. WPO § II.2

7. Reiten mit Handpferd
4-j. und ältere Reitponys bzw. Cobs, Handpferde mind. 3-j., keine Hengste, alle Reiter ab 14. Lj.,, Ausrüstung Reitpferd gem. WPO § 1.6.1, Ausrüstung Handpferd gem. § 1.6.3 mit Trense. Anforderungen und Richtverfahren gem. WPO § IV.5. Stufe 1, einzeln nach Weisung der Richter.

8. Ehrenpreis für den besten jugendlichen Vorführer in den Zuchtklassen
Kinder und Jugendliche bis Jahrgang 2000 und jünger, die in den Zuchtklassen vorführen, Anforderungen: korrekte Kleidung und Ausrüstung von Pferd und Vorführer, korrektes Vorführen und Aufstellen im Ring, Herausbringen des Ponys/Cobs.

Sektions-Cup Welsh Partbred

Zugelassen sind alle 3-jährigen und älteren Welsh Partbred, die in Schau und/oder Sport vorgestellt werden. Platzierung nach folgendem Schlüssel: Schauklasse 1. – 3. Platz = 3-2-1 Punkte; Sektions-/Tageschampionat je 1. – 2. Platz = 2-1 Punkte;
Sport: Je teilgenommene Prüfung: 1. – 3. Platz = 3-2-1 Punkte
Sieger ist das Welsh-PB Pony mit den meisten Punkten.

Wanderpokal für das beste Sport-Welsh Pony/Cob

Zugelassen sind alle Welsh Ponys und Cobs, die in den Sportprüfungen als Reitpferd gestartet werden. Für die Wertung gibt es für Platz 1 – 3 Punkte, Platz 2 – 2 Punkte und Platz 3 – 1 Punkt. Es siegt das Welsh Pony/Cob mit der höchsten Punktzahl.
Der Pokal wird bis zur folgenden Regionalschau an den Sieger verliehen.


Nennschluss: bis 1. Mai 2016 (Posteingang/Maileingang) mit Frühbucherrabatt,
jede Sportnennung nur € 6,00 statt € 8,00
Zuchtnennung je Welsh Pony/Cob Mitglieder € 14,00, Nichtmitglieder € 20,00
Fohlen von Mitgliedern der IG Welsh kostenlos, Fohlen von Nichtmitgliedern € 5,00

15. Mai 2016 (Poststempel/Maileingang)
Zuchtnennung je Welsh Pony/Cob Mitglieder € 15,00, Nichtmitglieder € 20,00
Fohlen Mitglieder € 10,00 Nichtmitglieder € 15,00
Sportnennung je Prüfung € 8,00

Nachnennungen sind mit einem Bearbeitungszuschlag von 10,00 € pro Startplatz ab 16. Mai bis max. 2 Std. vor der Prüfung möglich. Eine Aufnahme in den Katalog ist nicht mehr möglich. Eine Kopie des Abstammungsnachweises muss bei Nachnennung von Welsh Ponys und Cobs der Meldestelle ausgehändigt werden. Nenngelder und Nachgebühren sind zu überweisen und entspr. Nachweis mit der Nennung zu übersenden. Ausschl. Nachnennungen am Tag der Schau sind bar in der Meldestelle abzurechnen.

Nennungen an: Andrea Gormann-Kaiser, Bergstraße 16, 67699 Schneckenhausen
Mobil 0160 1849917, Fax 06301 719406, gormann.kaiser@gmx.de
Nachfragen gerne telefonisch oder per E-Mail.

Nennungen ohne Nenngelder werden nicht bearbeitet! Nenngelder für alle genannten Prüfungen bzw. Zuchtklassen müssen bis zum jeweiligen Nennschluss auf dem Konto der IG Welsh eingegangen sein.

Nennungen erfolgen auf dem Kombi-Nennformular, das hier herunter geladen werden kann. Die Angaben zu Reiter/Fahrer sind für jede Prüfung anzugeben. Pro Reiter in den Sportklassen ist ein Nennformular vollständig auszufüllen, um die Sonderwertungen/-platzierungen erfassen zu können.

Nenngeld an: Interessengemeinschaft Welsh e. V., Volksbank Mittelhessen, BIC: VBMHDE5F, IBAN: DE69 5139 0000 0018 2584 04

Verwendungszweck: RS Rheinland-Pfalz-Saar und den Namen des Nenners bitte unbedingt angeben, damit die Nennung dieser Regionalschau zugeordnet werden kann.

Teilnehmer-Infos/Zeitplan: Ausschließlich elektronisch über die Internetseite der IG Welsh unter „Verein/Regionalgruppen/Rheinland-Pfalz“ ab Ende Mai.


Besondere Bestimmungen:

  • Ponys, die von der hier amtierenden Richterin, Nachwuchsrichtern oder Hospitanten gezüchtet wurden, sind nicht zur Zuchtschau zugelassen.
  • Jeder Nennung ist eine Kopie des Abstammungsnachweises (nur bei Welsh Ponys und Welsh Cobs) beizulegen!
  • Für jedes genannte Pferd muss eine gültige Tierhaftpflichtversicherung bestehen! Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung!
  • Für alle teilnehmenden Pferde, Ponys und Cobs gilt ausnahmslos die Impfpflicht gegen Influenza gemäß Durchführungsbestimmungen der LPO.
  • Es gelten die aktuellen Tierschutzbestimmungen, derzeit gültige WSO, insbesondere keine gekürzten/rasierten Tasthaare, ausrasierte Ohren.
  • Kopfnummern für die Sportwettbewerbe sind gut sichtbar anzubringen.
  • Jedes Pferd/Pony darf pro Wettbewerb nur einmal gestartet werden, Ausnahme Prüfung Nr. 1.
  • Jedes Pferd/Pony darf für maximal vier Sportwettbewerbe, sowie für eine Zuchtklasse genannt werden.
  • Für die Sportprüfungen gilt eine Mindestnennzahl von 5 Nennungen.
  • Alle Reiter müssen in allen Wettbewerben eine bruch- und splittersichere Reitkappe mit Drei-bzw. Vierpunktbefestigung tragen (§ 68, § 69 LPO). Eine Schutzweste wird empfohlen. In den Sportwettbewerben Reiten ist ein gleitendes Ringmartingal als Hilfszügel erlaubt.
  • Die Teilnehmer erklären bis max. 1 Std vor dem Start der Prüfung ihre Startbereitschaft an der Meldestelle.
  • Alle Aussteller/Teilnehmer bringen bitte ihre Futtermittel einschließlich Heu selbst mit. Wasser steht zur Verfügung.

Sie möchten die Ausschreibung ausdrucken? Laden Sie hier das pdf-Dokument herunter. 

IHRE ANFAHRT ZUR REGIONALSCHAU Rheinland-Pfalz/Saar

IG Welsh