Regionalschau in Assamstadt 2017

Am 16. Juli 2017 lud die Regionalgruppe Baden-Württemberg zu ihrer Schau im fränkischen Assamstadt. Mit knapp 90 gemeldeten Tieren in Zucht und Sport konnten die Organisatoren sehr zufrieden sein. Ausgezahlt hat sich hier einmal mehr die gute Lage des Barbarossahofs, der durch Idylle und gleichzeitiger guter Verkehrsanbindung kaum zu überbieten ist.

Liebevoll geschmückt, bunt beflaggt und mit genügend Sitzgelegenheiten für die Zuschauer, verweilten die zahlreichen Besucher, die durch groß aufgemachte Ankündigungen in der Lokalpresse angelockt wurden, gerne am Schauring und staunten über das dargebotene Welsh-Spektakel.

Die Gastgeber Barbara und Joachim Frey vom Barbarossahof hatten mit Unterstützung ihres Helferstabs die Anlage top vorbereitet und boten schon Samstagabend mit frisch zubereitetem original Elsässer Flammkuchen (inklusive eigens angereister französischer Flammkuchen-Bäcker!) einen Leckerbissen für die weit gereisten Aussteller – und diese kamen zahlreich! Vom Ruhrgebiet bis Wien, von Thüringen bis rüber nach Frankreich – der Anreise-Radius war riesig!

Während in der liebevoll geschmückten Reithalle Ilka Rosenthal (Chery) die Sportprüfungen richtete, waren die Richter für die Zuchtschau, Davy und Yorick Wormgoor (Selehem und AmityRoyal), eigens aus den Niederlanden angereist.

Über 65 Starts in den Sportprüfungen, die für alle Rassen offen ausgeschrieben waren, boten interessante Wettbewerbe.

Denise Biedermann und ihre temperamentvolle Meisterhof Mirielle (Sek. D, v. Curtismill Tywysog) gewannen mit einem äußerst harmonischen Ritt die Senior Ridden Klasse. Außerdem stellte Johann Nutz die gangstarke Fuchsstute an der Hand vor und holte sich einen Reserveklassensieg bei den Welsh Cob-Stuten.

Die Siege in den Freizeitreiterrittigkeitsprüfungen gingen an Karin Bardenbacher und ihre Stute Romina und Isabell Oppelt mit der Welsh Cob-Stute Timeless.

Und auch die Jüngsten stellten ihr Können in je zwei Abteilungen Führzügel und Junior Handling unter Beweis. Als jüngster Teilnehmer wurde am Ende des Tages Henning Vierthaler geehrt, der an der Hand seiner Mutter eine große Ehrenrunde unter dem Beifall der Zuschauer auf dem Zuchtring drehte.

Nicht nur bei den Menschen, auch bei den Ponys stellten sich die Jüngsten als sehr erfolgreich heraus. So konnte die erst 4 Wochen alte Merywen’s Ciara (Sek. A, v. Salvadors Camillo) mit viel Welsh-Charme und imposanten Bewegungen den Titel des Reserve-Fohlensiegers ergattern. Die Schärpe für den Fohlensieger sicherte sich das elegante Palomino-Stutfohlen Sadia’s Just A Dream (Sek. B, v. Nilanthoeve’s Zippo) von Sarah Diepen aus Wittmund.

Überhaupt hatte das Team um Anette Markl und Harald Blümle unzählige Ehren- und Sachpreise gesammelt. Als Highlight stachen die original englischen Schärpen für Fohlen- und Jugendsieger, gestiftet vom Cadlanvalley Gestüt (Wales, UK) und für den Tagessieger und Reservesieger, gestiftet vom Llafar Gestüt (Wales, UK), heraus.

Jugendsieger wurde der weit entwickelte Aleanto Gambler (Sek. D, v. H-S Lord Thomas) vor seinem Stallkollegen Aleanto Great Gatsby (Sek. A, v. Friars Rebel). Beide Ponys sind aus der Zucht und in Besitz von Heinz Spiekermann aus Bochum, der auch den Ehrenpreis für den besten Vorführer entgegen nahm.

Die beiden niederländischen Richter, die Brüder Davy und Yorick Woormgoor, machten sich die Entscheidungen nicht leicht, sahen sich die einzelnen Tiere mehrfach genau an und stellten auch nach der Einzelvorstellung noch das ein oder andere Mal ihre Vorrangierung um. So blieb es bis zum Ende einer jeden Klasse hochspannend und doch waren alle Entscheidungen sehr gut nachvollziehbar. Unterstützt wurden sie von der erfahrenen Ringstewardess Corinna Janßen, die professionell für einen reibungslosen Ablauf im Ring sorgte.

Die Mittagspause verkürzten Astrid Schwille und ihr Team mit einer kurzweiligen Darbietung, was mit Kindern und Welsh Ponys so alles möglich ist. Anschließend stand allen Kindern der Parcours zum Spielen zur Verfügung, während sich die Erwachsenen wieder der Zuchtschau widmeten und für mitreißende Stimmung am Ring sorgten.

Für besondere Freude unter den zahlreichen Zuschauern sorgte die Vorstellung von Peter John aus Ruttersdorf und seinem Sektion C-Hengst Quadriga’s Gary (v. Synod Grouse). Taktsicher mit raumgreifendem Gang und spektakulärer Motorik ausgestattet, präsentierte sich der braune Hengst, der mit jeder Runde mehr Gefallen an seiner eigenen Vorstellung zu finden schien. Belohnt wurde diese Leistung mit dem Sektionssieg und dem Sieg in der Veteranenklasse. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass es das Publikum geradezu von den Sitzen riss und man stehend und unter kräftigem Applaus zur Musik, Vorführer und Hengst Runde um Runde zu weiteren Höchstleistungen anspornte.

Den Sonderpreis der Regionalgruppe 2017 für das erfolgreichste Welsh Partbred Pony in Zucht und Sport an dieser Veranstaltung sicherte sich nach einem spannenden Wettbewerbstag die schicke Welsh Partbred Stute Baroness im Besitz von Gabriele Mitnacht aus Würzburg durch Siege in ihrer Zuchtklasse, in ihrer Klasse im Juniorhandling und beim Sektionschampionat Welsh Partbred.

In einem Finale, bei dem man die Spannung nahezu mit Händen greifen konnte, wurde der Tagessieger ermittelt. Schließlich konnte sich als Reserve-Tagessieger Aleanto Great Gatsby gegen die wirklich starke Konkurrenz durchsetzen. Mit einem Luftsprung reagierte Markus Bauer aus Hirtenberg (AUT), als klar wurde, dass seine typstarke und hervorragend herausgebrachte Palominostute Synod Ring of Gold (Sek D., v. Kallistalodge Gold Rush) die Schärpe des Tagessiegers errungen hatte.

=> Zeitungsartikel Schauankündigung
=> Zeitungsartikel Schaubericht

Eine vollständige Ergebnisliste folgt in den kommenden Tagen.

Text: Christina Huke

 

Kurzergebnisse:

Sieger Sektion A:              Aleanto Great Gatsby
Reserve:                              KAI Chantal

Sieger Sektion B:              Telynau Della
Reserve:                              Cadlanvalley Juliette

Sieger Sektion C:              Quadriga’s Gary
Reserve:                              Tyngwndwn Lady Cariad

Sieger Sektion D:              Synod Ring of Gold
Reserve:                             Aleanto Gambler

Sieger Partbred:               Baronesse
Reserve:                             BAJO  Kaiser‘s Grace

Fohlensieger:                    Sadia’s Just A Dream (B)
Reserve:                             Merywen’s Ciara (A)

Jugendsieger:                   Aleanto Gambler (D)
Reserve:                             Aleanto Great Gatsby (A)

Tagessieger:                     Synod Ring of Gold
Reserve:                            Aleanto Great Gatsby (A)

Vielen Dank an die Fotografen Jasmin Gehrig, Annika Berg, Jana Steingrüber, Harald Blümle und das Team Schwile. Weitere Fotos finden Sie auf den Facebook-Seiten der jeweiligen Fotografen und unter hier. Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder.