Brightwells Spring Sale 2016

Es herrschte Aufbruchsstimmung auf der Brightwells Spring Sale am 14. Mai 2016 in Builth Wells! 133 von 163 vorgestellten Tieren wurden für insgesamt £82,250 (ca. 108.000 EUR) verkauft. Der Durchschnittspreis von £626 (ca. 820 EUR) liegt somit ein gutes Stück über dem letztjährigen Durchschnitt von £478 (ca. 630 EUR) und ist der höchste seit 2011.

27 Tiere wurden für den Export verkauft, 19 in die Niederlande, 5 nach Deutschland und je eines nach Schweden, Dänemark und Frankreich.

„Top of the Sale“ wurde der 7-jährige Brynithon Lightning Strike (v. Penlangrug Diplomat), der von Lily Bower geritten wurde. Der augenfällige Falb-Hengst (siehe Bild) ging für £4,800 (ca. 6.300 EUR) nach Somerset. Aus derselben Familie gingen bereits einige hochpreisige Welsh Cobs hervor. So wurde beispielsweise der Halbbruder des Hengstes, Brynithon Parragon, im Jahr 2014 für £4,900 versteigert.

Auch den zweit- und dritthöchsten Preis des Tages wurden für Welsh Cobs erzielt. Die Familie Oliver, äußerst erfolgreich auf der Royal Welsh Show 2014, verkaufte ihre außergewöhnliche Jungstute Rhoswen Tillie für £3,600 (ca. 4.750 EUR). Die Dreijährige stammt von Llanarth Prince of Wales aus der Derwen Tina Maria.

Mrs Finnegan aus Southampton verkaufte die gut gerittene Palominostute Hwylog Hanna für £3,300. Die 4-jährige stammt vom Hwylog-Gestüt und ihr Pedigree reicht zurück bis zur ersten Ausgabe des Stutbuchs aus dem Jahr 1902.

Die nächstbesten Preise wurden für zwei Sektion C-Ponys bezahlt. Die 3-jährige Tyntyla Lady Catrin brachte £3,100. Die Mutter der braunen Stute, Tyntyla Catrin gewann zweimal die Royal Welsh Show und ihre Geschwister haben sich bereits erfolgreich unter dem Sattel für die Horse of the Year-Show qualifiziert.

Teuerstes Pony der Sektion B war die 7-jährige Stute Brynley Rhiannon, die für £1,450 (ca. 1.900 EUR) unter den Hammer des Auktionators kam.

Für die Sektion A wurden nicht viele Tiere aufgetrieben. Teuerstes Welsh Mountain Pony wurde die smarte Dreijährige Blackhill Parrianne, die für £700 (ca. 920 EUR) von Mrs Clare Willis-Burton verkauft wurde.

Den Top-Preis bei den Partbreds erzielte der schwarze Wallach Davids Daylight Robbery mit £1,200 (ca. 1.600 EUR). Daylight Robbery wurde von Frau Kessler aus Utzerath, Deutschland gekauft.

Die Durchschnittspreise je Sektion lagen bei Sektion A und B (27 verkauft) £326; Sektion C und D in hand (59) £708, eingeritten oder -gefahren (11) £1,340 und Welsh Partbres und Wallache (36) bei £498.

 

 

Text und Foto: Dr Wynne Davies
frei übersetzt von Christina Huke

IG Welsh