70 Jahre Ponyzucht in Bayern!

Viel vorgenommen hatte sich das Organisationskomitee das Bayerischen Zuchtverbandes für Kleinpferde und Spezialpferderassen am 13. Oktober in München-Riem. Zum Einen fand die 5. rotierende Süddeutsche Körung statt und anschließend wurde 70 Jahre Ponyzucht in Bayern mit einem großen Schauprogramm gefeiert.

Begonnen hatte der Tag mit der Körung der Spezialpferderassen American Miniature Horse, Konik, Karabagh, Criollo, Lusitano, Friese, Percheron und Camargue Pferd. Nahtlos stellten sich die Sportponyrassen der Körkommision mit dem süddeutschen Vertreter Florian Solle vor. Aufgetrieben wurden Welsh B, Welsh C, Welsh D, New Forest, Connemara, und Dt. Reitpony.

Einen Start-Ziel-Sieg gelang dem  Welsh-B Hengst Turnina´s Rosco, gezogen von Eberhardt und Silvia Müller aus Sinsheim, er konnte die Körung als Siegerhengst der Sportponys für sich entscheiden und wurde auch bester Welsh-Hengst. Ein weiterer Welsh B-Hengst, Frankenhöh´s Merci, gezogen von Silvia Kurda, Burgkunstadt wurde süddeutsch gekört.

Die beiden in England gezogenen Welsh- C Hengste erhielten kein positives Körurteil.

Die beiden Welsh D-Hengste MBS Royal Flash, gezogen von Markus Bauer, in Besitz von Daniel Lienert und Akazienhof Firestarter, gezogen von Bernd Lassel und in Besitz von Isabell Döbler, erhielten ebenfalls das begehrte „süddeutsch gekört“. Akazienhofs Firestarter allerdings erst nach abgelegter Leistungsprüfung. DL Carlito (Dt. Reitpony – Welsh Partbred), gezogen und in Besitz von Daniel Lienert, Wustermark darf künftig ebenso das Prädikat „süddeutsch gekört“ führen.

Shetlandponys, Dt. Partbred Shetlandpony, Dt. Classic Pony und ein Welsh A-Hengst eiferten um die begehrte Weiß-Blaue Schärpe. Der Welsh A-Hengst Leandro, vorgestellt von Familie Nutz, Teisendorf, wurde süddeutsch anerkannt.

Ein umfangreiches Schauprogramm, das einen Querschnitt durch die in Bayern betreuten Rassen zeigte, begeisterte das Publikum, das sehr zahlreich nach Riem gekommen war. Kurzweilig führten die zwei alten Hasen der bayerischen Ponyzucht, der ehemalige Zuchtleiter Wolfgang Kühn und Zuchtberater Wolfgang Kühlechner, sowie Zuchtleiterin Claudia Eikermann durch das Programm. Auch einige Ehrengäste fanden den Weg nach Riem, so konnte Ministerialrat Maximilian Putz, Joachim Völksen als Vertreter der FN, Detlef Schwolow für die AGS, sowie der Vorsitzende des Landesverbandes bayerischer Pferdezüchter, Herr Georg Ochs, begrüßt werden.

Ein schönes Schaubild stellten die bayerischen Welsh-Züchter Familie Nutz vor. Ihr Bundesprämienhengst Meisterhofs Porthos wurde von Theresa Guggenbichler unter dem Sattel vorgestellt, ebenso wie die Stute Marxöds Rubina, geritten von ihrer Besitzerin Stefanie Abel. Den frisch anerkannten Welsh-A Hengst Leandro zeigte Denise Biedermann an der Hand.

„Mehr Pferd“, als bei dieser rundum gelungenen Veranstaltung kann man sich nicht wünschen.

Text: Gabriele Mitnacht
Fotos: privat

Den gesamten Körkatalog finden Sie hier.
Die Ergebnisse aller Teilnehmer finden Sie hier.