Regionalschau Trechwitz 2016

Zum zweiten mal traf sich die Regionalgruppe auf der schönen Anlage des Biohofs Mühlenberg in der Nähe von Kloster Lehnin am 9. Juli 2016. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, in dem die Hitze allen Beteiligten ganz schön zu schaffen gemacht hatte, herrschten diesmal geradezu ideale Bedingungen für eine Pferde-Veranstaltung: Angenehme 23° bis 25° und ein leichter Wind, der die Insekten vertrieb.

In den Niederlanden gibt es, nach dem Mutterland der Welsh Ponys, die wohl umfangreichste Welsh-Szene und so war es für die Aussteller interessant ihre Ponys einem holländischen Richter vorzustellen. Eingeladen war Frank Megens der im Gelderländischen Silvolde seit 1989 das Welsh-A Gestüt Ijsselblik betreibt.

Los ging es mit den Fohlen. Hier konnte sich Daniel Lienert mit seinem Partbredhengst Carlito DL von Friedrichhofs Crack den Titel des Fohlensiegers sichern.

Erfreulich groß war die Gruppe der Jungpferde. Jugendsiegerin wurde die 2-jährige Welsh-A Stute Midnights Amelia von Brandys Boy. Gezogen von Gabi Mittnacht in Würzburg ist die kleine Braune nun im Besitz von Berd Ehle in Kropstädt.

Ebenfalls groß war die Anzahl der vorgestellten Wallache, die erwartungsgemäß auch später am Nachmittag an den Sportprüfungen teilnahmen. Hier gewann der Welsh-B Wallach Kranichhof`s Berto von Kranichhof`s Blue-Berry im Besitz von Constanze Bubeck in Berlin.

02 Stal Moosdijks Macho 1Der Welsh-A Rapphengst Stal Moosdijks Macho entschied die Hengstklasse konkurrenzlos für sich. Er wurde in Holland geboren und ist  nun im Stall von Melanie Weiser in Rottmersleben zu Hause.

Bei den Stuten dieser Sektion siegte die Schimmelstute Wiesenhof`s Iris von Linebrooks Ikarus. Vorgestellt wurde sie von Anette Zander aus Ludwigsfelde.

Schwedenlindes Jessi aus der Zucht von Sven Elsner in Brielow und im Besitz von Ronja Biermann aus Basdorf konnte die Klasse der Partbred-Stuten für sich entscheiden. Die 10 Jährige Palomino-Stute ist eine Tochter des Friedrichshof Daydream.

Bijou von Frisian Brenin aus der Zucht von Daniel Lienert und im Besitz von Antonia Damm in Wustermark konnte nicht nur die Klasse der Welsh Cob-Stuten gewinnen, sondern wurde am Ende auch zur Tagessiegerin der Schau gekürt. Am Nachmittag siegte die braune Stute dann auch noch in der Sattelklasse und verkörpert damit das Ideal, das sich die Welsh-Freude von ihren Tieren wünschen: Schönheit und Leistungsbereitschaft!

Dieses Ideal galt auch für die Sieger der First Ridden Prüfung. Kranichhofs Berto, der Sieger bei den Wallachen, präsentierte sich unter Johanna Bubeck als ausgeglichenes und gehorsames Kinderpony und gewann diese Prüfung.

Fahrprüfung DiavoloZ-SandroGehorsamkeit war auch das Thema bei den beiden weiteren Prüfungen am Nachmittag. Die Freizeitfahrer-Hindernis Prüfung fand immerhin 5 teilnehmende Gespanne. Hier ging es eben nicht nur um Geschwindigkeit, sondern es mussten auch Aufgaben bewältigt werden, die normalerweise nicht ins Programm eines Fahrpferdes gehören. „Im Schritt über eine Plane und durch einen Engpass mit Flatterbändern?! Das machen die Nie!“ unkte Nea-Renee Boneß die mit Diavolo Z und Sandro für die Deutschen Meisterschaften trainiert. Sie unterschätzte damit ihre eigenen Ponys und gewann die Prüfung fehlerlos und in der besten Zeit.

Ganz ähnlich sind die Anforderungen für die geführte Gehorsamkeitsprüfung: Hier soll das Pony dem Führer vertrauensvoll durch allerlei Hürden des Alltags folgen, auch wenn dieser z. B. einen aufgespannten Regenschirm in der Hand hält. Diese Prüfung erledigte die Partbredstute Carols Nightingale mit Samantha Giese am besten, obwohl sie ein Fohlen bei Fuß hatte, welches zum großen Vergnügen der Zuschauer den Parcours auch gleich mit absolvierte.

Text: Kerstin Dötschel

 

Für weitere Informationen und eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder. Die vollständige Ergebnisliste finden Sie hier

IG Welsh