Jahrbuch 2017

Ein Blick ins neue Jahrbuch

Sicherlich wird das Welsh-Jahrbuch 2017 der IG Welsh schon mit Spannung erwartet! Um die geneigte Leserschaft schon einmal ein wenig auf das neue Jahrbuch einzustimmen, werfen wir nachfolgend einen Blick in die 42. Ausgabe Welsh-Jahrbuches.

Der allgemeine Teil im vorderen Bereich des Jahrbuches beschäftigt sich wieder mit diversen Listen, wie die Vorstands- und Beiratsliste, das Mitgliederverzeichnis, die Richter- und Präfixliste sowie das Verzeichnis der Welsh-Hengste, auch die Sektionsbeschreibungen dürfen nicht fehlen.

Es folgen die Anzeigen unserer Mitglieder – die wie immer ein buntes Bild abgeben und sicherlich so manchen Betrachter zu einem weiteren Welsh-Fan werden lassen.

Einige Seiten füllt diesmal unsere Bundesschau 2016 – war es doch unsere 40. Bundesschau und darüber wollen wir gerne etwas ausführlicher berichten. Aber auch unsere diesjährige Bundesschau, die in Thüringen stattfindet, wird beworben. Es folgen die Regionalschauen mit allen Ergebnissen und vielen Fotos – immerhin 10 an der Zahl. Jungpferdeschau, Verbandsprämienfohlenschau und Alpenländisches Fohlenchampionat schließen sich an.

Wir blättern weiter zum Zuchtjournal: Feste Bestandteile sind die Sire Ratings, Bericht der Richter und die Legendären Stätten der Welsh-Zucht – in diesem Jahr ein Bericht über das Myrtle Hill Stud. Es folgt ein hochinteressanter Artikel über die Urtypen des Pferdes.

In der Rubrik Fütterung, Haltung, Medizin wird die Bedeutung des Schrittes erläutert und es wird von einem Pilotprojekt für Schüler und Studenten berichtet, die mit der Reitweise nach der Ecole de Légèreté vertraut gemacht worden sind. Auch unseren Pferdebabys sind einige Zeilen gewidmet – es geht um das richtige Absetzen von Fohlen.


Welsh Ponys im Sport
– wir berichten über erfolgreiche Sportvererber, über die Teilnahme von Mitgliedern am Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes/-ponys und einige Artikel befassen sich mit Welsh Ponys und Cobs, die im hochkarätigen Fahrsport für Aufsehen sorgen.

Wie leider jedes Jahr, so mussten wir auch in 2016 wieder von lieben Mitgliedern und geliebten Ponys und Cobs Abschied nehmen – unsere Mitglieder berichten in der Rubrik Nachrufe. Auch die Rubrik Unsere Ponys, unsere Cobs wird von unseren Mitgliedern gestaltet. Lesen Sie über das große Los eines Welsh A-Ponys, über einen tauben Welsh Cob, Cobs in der Filmwelt, über ein Pony zum Weiterverkaufen und über vorausschauende Eltern. Es folgt der Fotowettbewerb – ebenso ein fester Bestandteil unseres Jahrbuches. Der nachfolgende Reisebericht führt uns ans Meer.

Weiter geht´s mit der Rubrik Welsh International. Royal Welsh Show, Lampeter Show und die Auktionen in Wales dürfen natürlich nicht fehlen. Wie kaufe ich ein Pony/Cob auf dem Sale? – Tipps und Gedanken zum Kauf eines Welsh im Heimatland der Rasse. Nachrufe auf zwei Cob-Legenden und ein ausführlicher Bericht über die Sire Ratings in Großbritannien, dem sich ein Porträt über den seit Jahren erfolgreichsten Vererber Gwynfaes Culhwch anschließt, sind zu lesen. Von Großbritannien geht es nach Holland – Ergebnisse und Fotos von der Centralen Hengstenkeuring und eine Vorankündigung auf die 19. Internationale Schau, die 2017 in Ermelo stattfindet. Zwei IG-Richter berichten von ihren Erlebnissen auf Schauen in Dänemark und Russland.

Nahezu alle Regionalgruppen schildern zum Teil sehr ausführlich die Geschehnisse in ihren Gruppen und geben somit ein buntes Bild über die Aktivitäten der IG Welsh wieder.

Jetzt müssen Sie sich nur noch etwas gedulden, bis Sie das neue Jahrbuch in den Händen halten können. Geplant ist, dass das Buch noch vor der Delegiertenversammlung im März bei den Mitgliedern ankommen soll. Der Bezugspreis für das Jahrbuch ist im Mitgliederbeitrag der IG Welsh enthalten. Nichtmitglieder können das Welsh-Jahrbuch 2017 ab sofort bei der Geschäftsstelle der IG Welsh bestellen. Der Preis beträgt EUR 17,50 zuzüglich Versandkosten.


Ihr Jahrbuch-Redaktionsteam

IG Welsh