Ehrung für Jungzüchterin

Besondere Ehrung für eine besondere Jungzüchterin

Im Rahmen der Ausschuss- und Delegiertenversammlung des Bayerischen Zuchtverbands für Kleinpferde und Spezialpferderassen fand neben den Ehrungen der 25-jährigen Mitgliedschaften eine ganz besondere statt.

Die junge Studentin Stefanie Abel wurde nämlich im Jahre 2012 anlässlich des nur alle vier Jahre veranstalteten Zentral-Landwirtschaftsfest im München Sieger der Pferdejungzüchter in ihrer Rassegruppierung Pony. 2016 konnte sie sich nicht nur erneut gegen ihre starke Konkurrenz innerhalb der Rasse Pony durchsetzen, sondern auch mit Abstand gegen die Teilnehmer der Rassen Reitpferd, Kaltblut und Haflinger/Edelbluthaflinger. Sie führte somit auch die Ponys bei der Mannschaftswertung an die Spitze.

Aber nicht nur als Jungzüchter erzielt Stefanie Erfolge. Zusammen mit ihrer Familie führt sie eine erfolgreiche Welsh Cob Zucht. Die Fohlen werden mit viel Liebe aufgezogen und von ihr selbst ausgebildet, sowohl unter dem Sattel, als auch vor der Kusche. Ihr derzeit größter Stolz ist die 6-jährige selbstgezogene Welsh Cob Stute Marxöds Rubina. Sie wurde schon mehrfach auf Zuchtschauen prämiert, absolvierte mit Bravur die Stutleistungsprüfung und auch auf diversen Sportprüfungen der IG Welsh – sowohl auf regionaler wie auch auf Bundesebene – zeigte sie sich stets von ihrer besten Seite, immer zusammen mit Stefanie natürlich. Anlässlich der Landesschau 2014 erhielt Rubina die Staatsprämienanwartschaft. Da in diesem Jahr schon sehnsüchtig auf ein ganz besonderes Fohlen gewartet wird, dem ersten aus einer selbstgezogenen Stute, steht dem Staatsprämientitel nichts mehr im Weg.

Wir wünschen Stefanie weiterhin viel Erfolg als Züchter von morgen und natürlich auch mit ihrer Welsh Zucht, besonders natürlich mit Rubina.

IG Welsh