Ausschreibung Welsh Sportsday 2022

Datum:                          11.06.2022

Veranstaltungsort:    Heidehof 1, 65606 Villmar

Veranstalter:               RuFC Heidehof e.V., Villmar

Nennungsschluss:    28.05.2022

Nennungen an: 
RuFC Heidehof e. V.
Kai Dienstbach
Heidehof 1
65606 Villmar
Tel: 0174 6222356
E-Mail: kaid1@web.de

Turnierleitung: Katja Istel, E-Mail: heidehof.villmar@web.de , Mobil: 01520 9879993

Teilnahmeberechtigung: Welsh Ponys, Welsh Cobs und Welsh Partbreds mit einem gültigen Abstammungsnachweis eines anerkannten Zuchtverbandes aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern. In den Sportwettbewerben nach WBO und WPO sind alle Reiter mit und ohne Reiterausweis, sowie alle Welsh mit und ohne FN-Eintragung startberechtigt. Zusätzlich alle Einsteller-Pferde des Heidehofs, auch ohne Welshanteil, und Pferde auf besondere Einladung des Veranstalters

Richterin:  Sylvia Schlaghecken

Nennungsgebühren:
Alle Gebühren und Nenngelder sind der Nennung beizufügen oder auf das Konto der RuFC Heidehof e. V. (Kreissparkasse Weilburg, BIC: HELADEF1WEI, IBAN: DE24 5115 1919 0152 4401 60) zu überweisen.

Boxen:  Eine Tagesanmietung für eine Box ist für 20,00 € möglich. Anfragen dazu nimmt Sheana Thiel unter 01520 3490020, E-Mail: sheanathiel75@gmail.com entgegen.

Sonstiges:  Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung. Eine gültige Tierhaftpflichtversicherung ist Teilnahmevoraussetzung und wird mit eingereichter unterschriebener Nennung als vorhanden vorausgesetzt. Eine Unfallversicherung wird empfohlen. Das Mitführen des Pferdepasses ist Pflicht! Der Veranstalter behält sich Pferdekontrollen durch einen Amtsveterinär oder dessen Mitarbeiter vor.

vorläufige Zeiteinteilung:
Samstag: WB 1-12

Wettbewerbe nach WPO und WBO

1. Welshhunterprüfung II
5j. u. ältere Welsh; alle Reiter, Jahrgang 07 u. älter oder jünger mit Befähigungsnachweis (Reitabzeichen Kl. IV o. ä.), Richtv. WPO § IV.9; Stufe II; Einsatz 20,00 €.

2. Welshhunterprüfung III
5j. u. ältere Welsh; alle Reiter, Jahrgang 07 u. älter oder jünger mit Befähigungsnachweis (Reitabzeichen Kl. IV o. ä.), Richtv. WPO § IV.9; Stufe III; Einsatz 20,00€.

3. Elementarspringen
5j. u. ältere Welsh, alle Reiter Jahrgang 11 u. ä. oder jünger mit Befähigungsnachweis. Richtv. WPO § IV.1. Einsatz 20,00 €.

4. First Ridden
4j. u. ältere Welsh; Kinder Jahrgang 10 oder jünger, je Reiter ist nur ein Pony zulässig; Richtv. WPO § II.2; Einsatz 20,00 €.

5. Ridden Class
4j. und ältere Welsh, alle Reiter, jünger als 2012 mit Befähigungsnachweis, Richtverfahren in Anlehnung an WPO §II.2., Ausrüstung Reiter gem.§I.5., Ausrüstung Pferd gem. §I.6.; Einsatz 20,00 €.

6. Kostüm-Kür für zwei Reiter (E)
4j. u. ältere Welsh, alle Reiter Jahrgang 2009 u. älter oder jünger mit Befähigungsnachweis, Pferde und Reiter sind maximal zweimal startberechtigt; Richtv. in Anlehnung an WPO § IV.12, Ausrüstung Reiter gem. § I.5.1 und Pferd gem. § I.6.1 WPO
Anforderungen: Viereck 20 × 40 m, Dauer 3:00 bis 4:00 min; eigene Musik ist auf Stick rechtzeitig an der Meldestelle abzugeben
Pflichtlektionen: Mittelschritt min. 40 m zusammenhängend, Arbeitstrab ganze Bahn und auf der Zirkellinie, Arbeitsgalopp links und rechts ganze Bahn und/oder auf der Zirkellinie im Schritt und Trab dürfen gezeigt werden: Volten 10 m, Schlangenlinien, Viereck verkleinern und/oder vergrößern, Vorhandwendung
Bewertung: A-Note für die Ausführung; B-Note für die künstlerische Gestaltung. Von der Gesamtnote werden für Über- oder Unterschreiten der Zeit 0,5 und für das Auslassen pro Gangart/Pflichtlektion 1,0 abgezogen.
Einsatz 20,00 € pro Paar, verlangt 5 N.

7. Langzügel-Wettbewerb (E)
4j. u. ältere Welsh, alle Führer Jahrgang 2009 u. älter; Richtv. in Anlehnung an WPO § III.2, Ausrüstung Führer gem. § I.5.3: „zweckmäßige Kleidung mit festem Schuhwerk, Handschuhe; für Junioren ist ein splittersicherer Reithelm mit Dreipunktbefestigung Pflicht“ plus Gerte/Peitsche; Pferd: Trensenzaum mit Reithalfter und Trense (einfach oder doppelt gebrochen), Gurt. Der Langzügel ist durch Ringe am Gurt zu führen, der Führer befindet sich seitlich auf Höhe der Hinterbeine oder mit Abstand seitlich-hinter dem Pferd.
Anforderungen: Viereck 20 × 40 m, die Aufgabe wird mit der Zeiteinteilung auf der Homepage veröffentlicht. Anforderungen können sein: Schritt, Trab, Halten, Rückwärtsrichten, Hufschlagfiguren
Bewertung: nach Strafpunkten analog Freizeitreiterrittigkeitsprüfung (WPO § III.2)
Einsatz 20,00 €, verlangt 5 N

8. Dressurprüfung Kür Kl. E
4j. u. ältere Welsh, Pferde und Reiter sind maximal zweimal startberechtigt; Richtv. in Anlehnung an WBO-WB 254
Anforderungen: Viereck 20×40 m, Dauer 3:30 – 4:00 min; eigene Musik ist auf einem USB-Stick rechtzeitig an der Meldestelle abzugeben.
Pflichtlektionen: Das Reiten der 3 Grundgangarten, einfache Hufschlagfiguren wie Schlangenlinie, Zirkel, ganze Bahn, Handwechsel oder Halten.
Bewertung: A-Note für die Ausführung; B-Note für die künstlerische Gestaltung. Von der Gesamtnote werden für Über- oder Unterschreiten der Zeit um mehr als 20 Sekunden und das Reiten höherer Lektionen wird jeweils mit 0,5 und für das Auslassen pro Gangart/Pflichtlektion 1,0 abgezogen.
Einsatz 20,00 € pro Paar, verlangt 5 N.

9. Zweite-Chance-Dressur-WB, gebisslos
4j. u. ältere Welsh, Richtv. in Anlehnung an WBO-WB 249
Anforderungen: Viereck 20 x 40 m.
Bewertung: Für die bessere Version (1. oder 2. Version) der Lektionen werden Punkte von 0-10 gegeben. Dazu kommen Punkte von 0 – 10 für Sitz und Einwirkung. Die Punktsumme ist das Ergebnis.
Einsatz 20,00 €, verlangt 5 N.

10. Führzügelcross
6j. u. ältere Welsh bis Stockmaß 137 cm, alle Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren, die an keiner weiteren nicht geführten Prüfung teilnehmen. Zugelassene Führer: alle Personen ab 16 Jahren.
Einsatz 20,00 €.

11. Freizeitreitergehorsamsprüfung (geritten)
4j. u. ältere Welsh; alle Reiter Jahrgang 09 u. älter oder jünger mit Befähigungsnachweis (RA5 o. ä.), Richtv. WPO § III.3.1; Anforderungen gem. WPO § III.3 der Schwierigkeitsstufe III, Aufgaben werden mit Zeitplan bekannt gegeben, Einsatz 20,00 €.

12. Freizeitreitergehorsamkeitsprüfung (geführt)
1j. u. ältere Welsh; Führer Jahrgang 16 und älter; Anf. WPO § IV. 6. Richtv. WPO § III. 2a Stufe I, die verlangten Aufgaben werden mit der Zeiteinteilung bekanntgegeben; Einsatz 20,00 €.

Besondere Bestimmungen

  • Einsätze, Nenngelder sind zu überweisen.
  • Der Nennung ist eine Kopie des Abstammungsnachweises beizulegen!
  • Für jedes genannte Pferd muss eine gültige Tierhaftpflichtversicherung bestehen!
  • Reiter/ Führer, die nicht Mitglied in einem anerkannten Reitverein sind, müssen mit der Nennung eine gültige Unfallversicherung nachweisen.
  • Die Unterbringung der Pferde im Stall geschieht nur durch Anmeldung per beigelegtem Stallgeld in Höhe von 20,00 € für die Box. Das Boxengeld muss mit der Nennung bezahlt werden, nicht bezahlte Boxen werden nicht bereitgestellt. Das Boxengeld wird bei Stallverzicht nicht erstattet. Einstreu wird gestellt.
  • Kopfnummern sind mitzubringen, und in den Sportwettbewerben gut sichtbar zu tragen.
  • Bereitstellung der Zeiteinteilung ca. 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn unter rufc-heidehof-villmar.de.
  • Jedes Pferd darf pro Wettbewerb nur einmal gestartet werden, ausgenommen WB und  (Führzügel- und First Riddenklasse)
  • Jedes Pferd darf in maximal vier Sportwettbewerben gestartet werden.
  • In den Wettbewerben 1, 2, 3 ist ein gleitendes Ringmartingal als Hilfszügel erlaubt.

Besondere Veterinär Bestimmungen
Veranstalter und Hausherr der Anlage gehen davon aus, dass jeder Beschicker die Regeln einer sorgfältigen Gesundheitsvorsorge für sein Tier pünktlich eingehalten hat und nur gesunde Tiere zur Veranstaltung bringt. Eine Influenza und Herpes Impfung (abgeschlossene Grundimmunisierung) wird Empfohlen. Das Mitführen des Pferdepasses ist Pflicht.